Dr. Markus Messling

Veranstaltungen bei Spree-Athen e.V.:

Dr. Markus Messling
Dr. Markus Messling


15. Oktober 2015
Wie über Gewalterfahrung schreiben?
Erzählhaltungen des Entzugs und der Mäßigung in der Literatur der Moderne.
Einladung zur Veranstaltung (PDF) [11 KB]

19. September 2012
Kulturgüterraub und europäischer Universalismus:
Widersprüche der Aufklärung am Beispiel von Champollions Hieroglyphen

Einladung zur Veranstaltung (PDF) [82 KB]

16. Februar 2012
Vergessener Süden ?
Denken der Méditerranée und europäisches Bewusstsein.
Einladung zur Veranstaltung (PDF) [89 KB]

Vita

Markus Messling ist Romanist und Komparatist und seit Juni 2015 stellvertretender Direktor des Centre Marc Bloch, des Deutsch-französischen Forschungszentrums für Geistes- und Sozialwissenschaften (An-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin). Von 2009 bis 2014 hat er die Emmy Noether-Nachwuchsgruppe Philologie und Rassismus im 19. Jh. (DFG) an der Universität Potsdam geleitet. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift Philological Encounters (Brill) sowie Redakteur der Zeitschrift für Ideengeschichte (Beck). Er war Professeur invité an der EHESS Paris (2011, 2015), Visiting Fellow an der School of Advanced Study der University of London (2014) sowie Visiting Scholar am Wolfson College der University of Cambridge (2014).
Publikationen:
- (Frühjahr 2016): Gebeugter Geist. Rassismus und Erkenntnis in der modernen
europäischen Philologie. Göttingen: Wallstein.
- 2015: Leeres Zentrum. Das Mittelmeer und die literarische Moderne.
Eine Anthologie mit Zeichnungen von Paul Klee. Hg. u. mit einem Nachwort von
F. Hofmann und M. Messling. Berlin: Kulturverlag Kadmos.
- 2012: Champollions Hieroglyphen. Philologie und Weltaneignung. Berlin: Kulturverlag Kadmos.
(Stand:2016)